21. Februar 2017
Kontakt:
Stiftung Denkmalschutz Berlin
c/o Strodt de Maiziére & Partner
Chausseestraße 128a
10115 Berlin

Tel.: 030 / 20 60 68 00
Fax: 030 / 20 60 68 039

email: info@stiftung-denkmalschutz-berlin.de

Charlottenburger Tor und Kandelaber

“Literarische Teestunde im Schoeler Schlösschen“

Sonnabend, 26. März 2011, 16 Uhr

Sonnabend, 16. April 2011, 16 Uhr

weiterlesen

Das Schoeler-Schlösschen mit der Johannes-Rau-Bibliothek
Sponsorship für ein kulturelles Kleinod in Berlins City-West

Seit September 2010 ist die Sanierung des Schoeler-Schlösschens abgeschlossen. Nun geht es an den Innenausbau: die Einrichtung als Sitz der Johannes-Rau-Bibliothek und zugleich als kulturelles Zentrum für Begegnungen und Veranstaltungen im Sinne des Bundespräsidenten a. D. Johannes Rau.

Aber die Mittel für den Innenausbau fehlen! Noch. Denn die Stiftung Denkmalschutz Berlin hofft auf die Mithilfe von Sponsoren und Spendern. Wir sagen Ihnen, wie Ihr Beitrag aussehen könnte und welche Gegenleistung wir Ihnen dafür bieten.

…weiterlesen

Neue Broschüre: „Das Schoeler Schlösschen

Wiederaufstellung des Hardenberg-Denkmals

Auf die Initiative Walter Mompers, des Präsidenten des Abgeordnetenhauses, hin widmet sich die Stiftung Denkmalschutz Berlin der Wiederherstellung des Hardenberg-Denkmals.

Vom Spätsommer 2011 an sollen auf dem Vorplatz des Abgeordnetenhauses die Denkmäler der beiden großen preußischen Staatsmänner Fürst Hardenberg und Freiherr vom und zum Stein ähnlich vereint als Zeugen preußischer Geschichte einander gegenüberstehen wie ursprünglich am früheren Dönhoffplatz an der Leipziger Straße.

Dank einer ersten großherzigen Spende von Prof. Dr. Klaus Finkelnburg sowie weiteren Zuwendungen auch durch die Familie Hardenberg wurden die Voraussetzungen für die Rekonstruktion des im Krieg verschollenen Denkmals geschaffen. Es fehlen aber noch Spenden zum Schließen der Deckungslücke. Dafür wirbt die Stiftung Denkmalschutz Berlin seit dem 5.11.2010 mit einer von der Fa. Megaposter GmbH bereit gestellten Megaflag.

Spenden werden erbeten auf das Konto:
Stiftung Denkmalschutz Berlin/ Hardenberg-Denkmal
Kontonummer: 66 000 604 66
Bank: Berliner Sparkasse (LBB)
Bankleitzahl: 100 500 00

Die Stiftung Denkmalschutz Berlin stellt selbstverständlich gerne eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung aus. Das gilt auch für Sachspenden.

Stiftung setzt sich durch

Werbeaufsteller in Berlin - Mitte stehen noch bis Ende 2009 ... weiterlesen


Umstrittene Wahlwerbung am Baugerüst der Kandelaber
> PRESSEMITTEILUNG vom 15.9.2009

> PRESSEMITTEILUNG vom 4.9.2009

> PRESSEMITTEILUNG vom 3.9.2009

Das bisher größte Wahlplakat in diesem Wahlkampf erregt viele Gemüter. ...weiterlesen

Endlich genehmigt - Rekonstruktion des Schoeler-Schlösschens kann beginnen (31.7.2009) ...weiterlesen

Stiftung setzt sich durch – Werbeaufsteller in Berlin - Mitte stehen noch bis Ende 2009 (28.7.2009) ...weiterlesen

Die Stiftung Denkmalschutz Berlin trauert um Volkmar Strauch (9.4.2009) ...weiterlesen

Restaurierung des Schoeler-Schlösschen - Offener Brief an die Bezirksverordneten von Charlottenburg-Wilmersdorf (9.12.2008) ...weiterlesen

Aufregung um das Brandenburger Tor (8.12.2008) ...weiterlesen

Landgericht verbietet Verleumdung der Stiftung (10.11.2008) ...weiterlesen

"Keine Untreue beim Poststadion" - Darstellung der Zusammenhänge - Berliner Zeitung vom 26. September 2008 ...weiterlesen

Streit um Werbeaufsteller für Strandbad Wannsee: Bezirksamt Mitte gescheitert - Gericht gibt Stiftung Denkmalschutz recht (5.9.2008) ...weiterlesen

Gründer der Stiftung Denkmalschutz Berlin legt Vorstandsamt nieder (4.9.2008) ...weiterlesen

Stiftung erwirkt einstweilige Verfügung - Landgericht Berlin verbietet falsche Behauptungen der Berliner Abgeordneten Hämmerling (Grüne). (29.8.2008) ...weiterlesen

Kandelaber am Charlottenburger Tor - Modellpräsentation (27.8.2008) ...weiterlesen

Die Restaurierung der Flügel des 1907/08 errichteten Charlottenburger Tores wurde im März 2007 von der Stiftung Denkmalschutz Berlin beendet. Jetzt werden auf der westlichen Seite der Brücke die in den 60er Jahren abgebrochenen Kandelaber wiederhergestellt. ...weiterlesen

Das Tormuseum und die 22 Meter hohe Aussichtsplattform auf dem Tor können jeden Samstag von 12.00-15.00 Uhr besucht werden. Führungen durch das Tor-Museum macht der engagierte Freundeskreis jederzeit auf Nachfrage möglich. ...weiterlesen

Aufgrund der baulichen und denkmalpflegerischen Vorgaben konnten das Museum und der Aufstieg zur Plattform leider nicht barrierefrei ausgebaut werden.


Modell der Kandelaber am Charlottenburger Tor

 

Mit dem Kauf eines Modells der Kandelaber unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung und werden Besitzer einer exklusiven Miniatur, die in einer kleinen Auflage von 50 Exemplaren hergestellt wurde. ... bestellen